angle-left UPDATE — «Death and the Maiden»

UPDATE — «Death and the Maiden»

Montag22. März 2021 19.30 Uhr Casino Bern

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen zur Eindämmung von COVID-19 kann dieses Konzert leider nicht im geplanten Rahmen stattfinden.

UPDATE — «Death and the Maiden»

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen zur Eindämmung von COVID-19 kann dieses Konzert leider nicht im geplanten Rahmen stattfinden. Wir freuen uns aber sehr, dass wir Ihnen dieses Programm online als Konzertfilm präsentieren können: Am 27. und 31. März wird er jeweils um 19.00 Uhr ►Virtual Circle zu sehen sein. 

Details 27. März
Details 31. März

Bereits gekaufte Konzertkarten für das Konzert im Casino am 22. März werden Ihnen auf Wunsch rückerstattet. Füllen Sie bitte das Onlineformular aus ► Rückerstattungs- und Spendenformular

Patricia Kopatchinskaja — Konzept, Leitung und Violine

Programm «Death and the Maiden»

August Nörmiger (~1560–1613)
Toden Tanz, arrangiert von Michi Wiancko

Anonymus
Byzantinischer Gesang über den Psalm 140, für Streichorchester und Solovioline, arrangiert von Patricia Kopatchinskaja

Franz Schubert (1797–1828)
Der Tod und das Mädchen, Streichquartett Nr. 14 in d-Moll op. post. D 810, Fassung für Streichorchester arrangiert von Patricia Kopatchinskaja

Franz Schubert 
Der Tod und das Mädchen D 531, arrangiert für Streichensemble und Stimme von Michi Wiancko 

Carlo Gesualdo (1566–1613)
Moro, lasso, al mio duolo aus Madrigalbuch 6

György Kurtág (*1926)
Ligatura-Message to Frances-Marie (The Answered Unanswered Question) op. 31b 

György Kurtág
Ruhelos aus Kafka-Fragmente für Violine solo op. 24

Über «Death and the Maiden»

Patricia Kopatchinskaja und die CAMERATA BERN präsentieren eine Adaption des Grammy-gekrönten Programms «Death and the Maiden»: Werke vom Mittelalter bis in die Moderne kontrastieren und umflechten Schuberts berühmtestes Quartett. Auch die bereits davor entstandene Liedvertonung des titelgebenden Gedichts Der Tod und das Mädchen von Matthias Claudius ist in diesem Programm zu erleben – mit Patricia Kopatchinskaja als
Stimmkünstlerin.

«Gib deine Hand, du schön und zart Gebild!
Bin Freund, und komme nicht, zu strafen.
Sei gutes Muts! ich bin nicht wild,
Sollst sanft in meinen Armen schlafen.»
Strophe des Todes in Der Tod und das Mädchen,
Matthias Claudius, 1774