Gabrielle Brunner - Composer in Residence 2021/22

 

Über Gabrielle Brunner

Gabrielle Brunner ist im In- und Ausland sowohl als Interpretin (Violine) als auch als Komponistin tätig. Sie wuchs in einer Schweizer Musikerfamilie in München auf und wurde früh durch ihren Vater, den Klarinettisten Eduard Brunner, besonders mit der zeitgenössischen klassischen Musik vertraut. Bis zum Abitur war sie Schülerin der Geigerin Ana Chumachenko. Nach dem Studium bei Max Rostal und Eva Zurbrügg besuchte sie die Meisterklasse von Igor Ozim. Die Zusammenarbeit mit György Kurtág und unzählige Ur-und Erstaufführungen bildeten den Grundstein für den späteren kompositorischen Weg, der mit dem Studium für Komposition bei Daniel Glaus 2007-2009 in Zürich seinen Anfang nahm.

Seither schrieb sie zahlreiche Auftragskompositionen, u. a. für Lucerne Festival, Musikfestival Bern, für die CAMERATA BERN, Berner Kammerorchester, Ensemble Proton, Ensemble Zora, Ensemble Montaigne, Spyros Klaviertrio und für die Kirche Pilgerweg Bielersee. 2011 war sie Stipendiatin für ein Aufenthaltsstipendium in Edenkoben.

Während ihrer Residenz bei der CAMERATA BERN wird sie ein Ensemblewerk und einen Zyklus von drei Kammermusikwerken komponieren, deren Uraufführungen entlang der Saison zu hören sein werden. 

Webseite Gabrielle Brunner

 

Veranstaltungen in 2021/22 mit Gabrielle Brunner

Sonntag, 7. November 2021 — Liberté, égalité, musicalité
Ilya Gringolts – Leitung und Violine
Uraufführung Auftragskomposition für Viola, 2 Violoncelli und Kontrabass

Sonntag, 13. Februar 2022 — Saitenzeiten
Rainer Schmidt – Leitung und Violine
Uraufführung Auftragskomposition für Streichquartett

Sonntag, 13. März 2022 — Geistervariationen
Patricia Kopatchinskaja – Konzept, Leitung und Violine
Uraufführung Auftragskomposition für Violine und Violoncello

Samstag, 4. Juni 2022 Wohin aber gehen wir
Suyeon Kang – Leitung und Violine
Gabrielle Brunner – Konzept und Composer in Residence
Uraufführung Auftragskomposition Neues Werk für Streichensemble