News

Hyunjong Reents-Kang

Hyunjong Reents-Kang

1. Violine

Mitglied seit 1998

Hyunjong Reents-Kang wuchs in Seoul, Südkorea auf. Sie begann das Geigenspiel im Alter von fünf Jahren und wurde zwei Jahre später in der Klasse von Professor Li-Song aufgenommen. Sie spielte als Solistin mit dem Seoul Symphonie Orchester und gewann verschiedene Wettbewerbe, unter anderem den koreanischen Nationalwettbewerb.

 

Nach Ihrer Ausbildung an der Seoul High School für Musik und Kunst zog sie in die Schweiz, um Ihr Studium in der Klasse von Max Rostal aufzunehmen. Ihre Ausbildung schloss sie bei Professor Igor Ozim an der Hochschule der Künste Bern sowohl mit dem Lehrdiplom als auch mit dem Solistendiplom jeweils mit Auszeichnung ab.

 

Sie ist Preisträgerin der Kiefer-Hablitzel Stiftung, des Kammermusikwettbewerbes der Migros-Kulturprozent-Stiftung und der Orpheuskonzerte Zürich. Wertvolle Impulse für Ihr Spiel erhielt sie in mehreren Meisterkursen, unter anderem mit Felix Andrievski, Tibor Varga, Yfrah Neaman, Walter Levin und Hatto Beyerle.

 

Ihre Kammermusikausbildung erhielt sie von Walter Levin, Hatto Beyerle und György Kurtag an der Musikakademie Basel und Siegfried Palm an der Hochschule der Künste Bern.

 

Sie war Mitglied des Ensemble Antipodes und des Ensemble Explorations und spielte mit dem Tonhalle Orchester Zürich, dem Collegium Musicum Zürich, dem Zürcher Kammerorchester und dem Carmina Quartett.

 

Zahlreiche Konzerte führten die Violinistin durch Asien, Europa und Südamerika. So trat sie bei dem Forum Soroptimist International für junge Künstler, dem Yehudi-Menuhin-Festival Gstaad, der Meiringen Musikfestwoche und verschiedenen Musikfestivals in Südkorea auf.

 

Sie unterrrichtete an der Musikschule Konservatorium Bern und ist nun Lehrkraft für Geige und Kammermusik an der Musikakademie Basel. Zahlreiche ihrer Schüler und Schülerinnen gewannen als Finalisten den schweizerischen Jugendmusikwettbewerb.

 

Hyunjong Reents-Kang ist Mitglied der Camerata Bern und Mitglied des Norea Trios.